Lüneburg



Bild 2933

9/2007
Lüneburg

fotografiert von Jens Prockat



aus: http://www.drdoofs-weltherrschaft.de/caches/mpf/stadtmarke.html.

Mons-Pons-Fons - Die Stadtmarke
Die Stadtmarke "Mons-Pons-Fons" ist mindestens seit dem 16. Jahrhundert in Gebrauch und diente zur Kennzeichnung städtischen Eigentums. So findet sich das Motiv am Hauptportal des Rathauses, auf alten Folianten und Drucken, ja sogar auf dem zum Rathaus gehörenden Eß- und Trinkgeschirr. Zu finden war es auch auf den Lüneburger Tonnen, mit denen das Salz versandt wurde.
Ein ähnliches Siegel tauchte bereits 1290 als Hausmarke des Lübecker Bürgers Dethard Springintgut auf, dessen Sohn Cord nach Lüneburg zog und als Stammvater der Patrizierfamilie Springintgut gilt.
Der Stadtmarke als monogramm-artiges Gebilde der Großbuchstaben M F P wird die Bedeutung „mons fons pons“ (Berg, Quelle, Brücke) zugeschrieben – also jenen Faktoren, denen Lüneburg nach einem oft zitierten Sinnspruch des 16. Jahrhunderts seine Entwicklung und Größe zu verdanken hat.


Bild 4733

12/2011
Lüneburg


Fa. Dannhäuser

fotografiert von Marin Martin



Bild 4075

8/2010
Lüneburg


Fa. Passavant

fotografiert von Alexander Mantyk