aus. http://www.werkbahn.de/eisenbahn/lokbau/breuer.htm
Maschinen- & Armaturenfabrik, vorm. H. Breuer & Co., Frankfurt-Hoechst
Das 1871 gegründete Werk wurde 1923 von der Buderus'schen Handelsgesellschaft mbH, Wetzlar, übernommen, bleibt aber als selbstständige Aktiengesellschaft bestehen. Neben Amaturen gehörten auch Motoren zur Angebotspalette. . . . Neben den bekannten Lokomotoren baute Breuer Anfang der 1920er Jahre auch eine Motorlokomotive "Bauart Usinger" der Usinger Konstruktionsgesellschaft, Oberursel bei Frankfurt a.M. . . . Die Breuer-Werke AG wurden am 26. August 1969 auf die Firma Krauss-Maffei in München übertragen.




Bild 1238
8/2005, Polen, Szczecin (Stettin)





Bild 4193

8/2009
Russland, Oblast Kaliningrad
Sowetsk (ehem. Tilsit)

Breuer & Co Hoechst aM

fotografiert von Andrey Levchenkov





Bild 4194

7/2010
Russland, Oblast Kaliningrad
Sowetsk (ehem. Tilsit)

vormals Breuer & Co Hoechst aM

fotografiert von Andrey Levchenkov





Bild 4872

4/2012
Marburg, am Schloß

Maschinen- und Armaturenfabrik
vorm. H. Breuer & Co, Hoechst




Bild 4873

4/2012
Marburg
am Schloß

Maschinen- und Armaturenfabrik
vorm. H. Breuer & Co, Hoechst




Bild 6466

5/2009
Fulda

Maschinen- und Armaturenfabrik
vorm. H. Breuer & Co Hoechst aM

fotografiert von Olaf Mensch





Bild 6480

8/2008
Minden

H. Breuer



fotografiert von Olaf Mensch



Bild 9525

3/2016
Niederlande
Deventer


Feuerwehr (Hydrant)
Breuerwerk Höchst
1932

fotografiert von Peter Paul Hattinga Verschure



Bild 9526

3/2016
Niederlande
Deventer


Feuerwehr (Hydrant)
vorm. H. Breuer & Co.
Hoechst am Main
1912

fotografiert von Peter Paul Hattinga Verschure